Astrologie Sterndeutung

Astrologie die Sterndeutung

Was versteht man unter Astrologie?

Astrologie und Astronomie sind die ältesten Wissenschaften. Schon vor 3000 Jahren beschäftigten sich die Menschen schon mit den Sternen und Planeten. Archäologen und Historiker können heute mit großer Sicherheit sagen, dass vor 3000 Jahren die Summer im vorderen Orient bei Babylon und Ägypten mit Keilschrift ihre ersten Himmelsbeobachtungen in Tontafeln zeichneten. Im ägyptischen Alexandria wurden viele Ideen zur philosophischen Welt geschaffen.  Der erste astrologische Tierkreis entstand 700 Jahre vor Christus mit dem bekannten Turmbau von Babel. Er hatte 12 Türme, welche nach den 12 Tierkreisabschnitten gebaut wurden. Im alten Babylon waren die Astrologen Zauberer und vermuteten eine enge Verbindung zwischen dem Himmel mit den Sternen und der Erde. Im spätbabylonisches Reich, Neubabylon umfasst den Zeitraum von 626 bis 539 v. Chr., die Zeit der Geschichte des alten Testamentes bis 75 Jahren nach Christus blühe die Astrologie. Zu dieser Zeit entwickelte sich der astrologische Tierkreis, wie wir ihn heute kennen. Die ersten Geburtshoroskope wurden aus der heute noch bekannten Ekliptik, der scheinbaren Bahnen von Sonne, Mond und Planeten erstellt. Besonders kurz vor Christus Geburt legten die Philosophen sehr viel Wert auf individuelle Geburtshoroskope und Deutungen. Deshalb ist es kein Wunder dass die Weißen aus dem Morgenland als Sternkundige Magier Jesus in der Grippe als zukünftigen König sahen. Bei diesen Forschungen kann man feststellen, dass die Bibel im alten sowie im neuen Testament zur astrologischen Hochkultur entstanden ist. Im 3. Jahrhundert bis zum 6. Jahrhundert begann die Katholische Kirche mit der Bereinigung der astrologischen Einflüsse aus der Bibel. So entstand aus den Sterndeutern die Legende der 3 Könige, Caspar, Melchior und Balthasar.

Der Grieche Claudius Ptolemäus, der 100 – 178 nach Christus lebte war der letzte große Wissenschaftler der Antike. Er schrieb in seinen Büchern über Astrologie, Astronomie, Musik, Optik, Geographie und Mathematik. Claudius Ptolemäus verfasste vier Büchern, als die als „Bibel der Astrologie“ genannt. Der Wissenschaftler Claudius Ptolemäus war der Gründer der heutigen Astrologie. Er bildete das Ursache-Wirkungs-Prinzip der Astrologie und neben den Zukunftsdeutungen und den allgemeinen Vorhersagen erlangte der Berühmtheit bei der individuellem medizinischen Vorhersagen und ganz besonderer Beachtung erlangte er bei Deutungen in Bezug auf Reichtum, Ehre und militärische Operationen.

Advertisements