Astrologie und die Kirche

Verhältnis Kirche Astrologie

Die katholische Kirche und die Astrologie

Schon mit dem Untergang des Römischen Reiches ab 395 nach Christus und dem Aufstieg des Christentums als Staatsreligion wurde die Astrologie als Heidentum verbannt. Dabei wurde die Astrologie als nichtchristlichen Lehren verboten.
Im 5. Jahrhundert begannen die Menschen im alten Griechenland nach den Mondphasen zu leben. Im Mittelalter wurde die Astrologie noch bis 550 verwendet.
Die katholische Kirche stellte die Astrologie als Magie dar. Durch die Verbote jeglicher Wahrsagerei verschwand die Lehre der Astrologie ab Mitte des 12.Jahrhunderts unserer Zeitrechnung. Die Theologie der Kirche verhinderten jegliche objektive Studien über die Natur. Die astrologischen Himmelskörper wurden zu Gottheiten verunglimpft und mit Dämonen verglichen. Zum Wörterbuch hinzufügen wurde die astrologische Lehre als vorbestimmtes Schicksal offenbart, aber nach dem christlichen Standpunkt steht Gott Ăźber alle Sterne und dem persönlichen Schicksal. So wurde die Astrologie zur heidnischen Religion. Diese Vorwürfe des Christentums aus dem Mittelalter gegen die Astrologie haben sich bis heute gehalten. Auch heute noch wird die Astrologie nicht immer als Wissenschaft anerkannt.
Erst jetzt haben Wissenschaftler in aller Öffentlichkeit eingestanden, dass es so etwas wie eine Seele und fein-stoffliche Energie gibt. Nach Meinung einiger seriöser Wissenschaft befindet sich unsere Seele im nicht- materieller Teil der Mikrotubuli der Gehirnzellen.
Als 1981 als der tibetische Buddhist in einem Krankenhaus in den USA gestorben ist, konnte er nach 45 Minuten wieder vollständig belebt werden. Seine Seele lebte noch weitere 3 Tage in seinem Körper. Diese Tatsache konnten Ärzte erstmalig mit Messgeräte feststellen.
Eine ausführliche Sendereihen von 2010, bei RTL und VOX ausgestrahlt, berichtete über die Rein-Karnations-Therapie.
Die Nahtod-Forschung hat bestätigt, dass das Bewusstsein unabhängig vom Körper existieren kann.
Die feinstoffliche Energie wozu auch unsere Seele gehört, ist äußerst beweglich und mit feinstofflichen Schwingungen versehen. Diese Energie kann jeden Körper ungehindert durchdringen. Feinstoffliche Energien sind in unserem klassisch-wissenschaftlichen Sinn nicht beweisbar.
Hochrangige katholische Persönlichkeiten, welche sehr feinfühlig sind und feinstoffliche Energie empfangen und diese Energie für die sogenannten Wunder weiter zu geben können, werden heilig gesprochen.
Advertisements